Chronik V

Am 11.09.1988 wurde nach 31 Jahren wieder ein Kinderschützenfest der Schützengilde Erkenschwick ausgerichtet. Das Fest fand in den Räumen des DRK Heimes an der Agnesstraße statt.

h.hillig
Herbert Hillig

1988 – 1991 Michael Wenzel und Nadine Beste
1991 – 1994 Bastian Tschoepe und Svenja Tensmann
1994 – 1997 Sven Tottmann und Jennifer Gründel
1997 – 2000 Patrick Kötter und Janine Piffrement
200 – 2003 Thomas Gründel und Marina Mahlhofer
2003 – heute Fabian Maruhn und Sarah Matern

Im Jahre 1990 wurde Herbert Hillig zum General ernannt.

Neben Herbert Hillig wurde am 26.03.1991 August Weintuch zum Ehenmitglied ernannt.

1993 wurden die Weichen für ein neues Schützenheim gestellt. Nach intensiven Gesprächen mit der Stadt Oer-Erkenschwick wurden die nicht genutzten Umkleidetrackte im Eingangsbereich des
Stimbergparks (jetzt Maritimo) der Gilde Erkenschwick zur Verfügung gestellt. Mit einem Zuschuss in von 80.000 DM und einem Eigenanteil von 60.000 DM konnte am 10.02.1994 mit dem Bau des Schützenheims begonnen werden.
Am 15.06.1994 erfolgte die Grundsteinlegung.

Grundsteinlegung für den Schießstand am 15.06.1994
Grundsteinlegung für den Schießstand am 15.06.1994

Im den folgenden Monaten bis zur Einweihung am 9. September 1994 wurden von den Mitgliedern/innen der Gilde Erkenschwick ca. 6000 Arbeitsstunden investiert. Während der gesamten Bauzeit wurden alle Helfer/innen von Cäcillie Mönig mit Fleischwurst, Brötchen und Getränken versorgt. Des weiteren steuerte jedes Mitglied der Gilde freiwillig den Betrag von 100,- DM zur Finanzierung der eigenen Schiessstätte bei.

Auf Grund des enormen Engagements der Vereinsmitglieder/in konnte die Einweihung des Schiessstandes vom geplanten Termin Januar 1995 auf den September 1994 vorverlegt werden.

Anlässlich der Einweihung wurde dem 1. Vorsitzendem Hans-Bernhard Mönig für seine besonderen Verdienste rund um das Schützenwesen, aber besonders für den Bau des Schützenheims die Lippische Rose überreicht.

lippische Rose
Natz Mönig Christa Tensmann und Ferdinand Tensmann bei der Übereichung der „Lippischen Rose

Selbst die Stadt Oer-Erkenschwick wurde von der Geschwindigkeit des Schiessstandbaus überrascht und Schaffte es nicht den Pachtvertrag bis zu diesem Termin zu erstellen. Aus diesem Grund erfolgte die Unterzeichnung des Pachtvertrages erst am 08.02.1995.

Im Zuge der Baumaßnahmen wurde die Gemeinnützigkeit beim zuständigen Finanzamt beantragt und durch Bescheid im Jahre 1995 anerkannt.

Bein Vogelschiessen 1995 wird der Ex König Hans-Gerd Kownatzki der erste Kaiser der Schützengilde Erkenschwick. Zur Kaiserin ernannte er bei der Krönung sein Frau Christel.

Am 18.01.1997 verstarb nach langer Krankheit der 1. Vorsitzende Hans-Bernhard Mönig im Alter von 60 Jahren.

Bei der Jahreshauptversammlung im März 1998 wurde die Bogensportabteilung gegründet und durch Beschluss in die Gilde Erkenschwick aufgenommen.

Seit der Gründung bis heute sind die Jährlichen Generalversammlungen ein Spiegelbild des Lebens in der Gilde. Alle wichtigen Entscheidungen haben hier ihren Ursprung, z.B.: die Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht in Recklinghausen, die Aufnahme von Jugendlichen und von weiblichen Mitgliedern.

Es ist nicht nur das sportliche Schießen, was in den Reihen der einzelnen Kompanien und Abteilungen gefördert wird. Oben an steht Kameradschaft, Gesellschaft, Geselligkeit und viel Unterhaltung. Vielleicht fühlt sich durch dieses Angebot an Freizeitbeschäftigung dieser oder jener Jugendliche, oder auch ältere Einwohner dieser Stadt gemäß unserem Fahnenspruch „ Heimatliebe-Heimattreue“ zu unserer Gilde hingezogen.

Erkenschwick im Juli 2004
Ferdi Tensmann

zurück